Apostelbesuch in Eschershausen

Am Sonntag den 28. Januar 2018 besuchte Apostel Helge Mutschler die Gemeinden Eschershausen und Bodenwerder in der Kirche in Eschershausen im Kirchenbezirk Hildesheim. In diesem Gottesdienst wurden auch ein langjähriger Diakon zur Ruhe gesetzt und ein Priester der Gemeinde und seine Ehefrau durften den Segen zur Silberhochzeit empfangen.

Bereits vor dem Gottesdienst herrschte eine feierliche Stimmung in der Gemeinde, die sich bereits seit Wochen auf diesen Gottesdienst gefreut und vorbereitet hat. Mehrere Musikbeiträge von Kinderchor, Jugendchor und Orchester unterstrichen diese schöne Stimmung.

 

Als Grundlage für den Gottesdienst diente das Bibelwort aus 2. Timotheus 2, 11-13:

 

    „Das ist gewisslich wahr: Sterben wir mit, so werden wir mit leben; dulden wir, so werden wir mit herrschen; verleugnen wir, so wird er uns auch verleugnen; sind wir untreu, so bleibt er doch treu; denn er kann sich nicht verleugnen.“

 

Apostel Mutschler ging in dem Gottesdienst besonders auf das Jahresmotto 2018 der Neuapostolischen Kirche ein: "Treue zu Christus"

 

Sterben wir mit, so werden wir mit leben bedeutet "Nein" zur Sünde zu sagen!

 

  •     Nein zur Lüge
  •     Nein zu Ehebruch
  •     Nein zu Neid
  •     Nein zu Hass, Groll, zu jeder Form von Unversöhnlichkeit
  •     Nein zu Egoismus
  •     Nein zum Götzendienst

 

"Dulden wir" bedeutet - Standhaft bleiben in den Versuchungen unserer Zeit

 

Mit Herrschen bedeutet - Die Liebe Gottes soll durch uns offenbar werden, soll zum Durchbruch kommen.

 

  •     In der Familie
  •     Am Arbeitsplatz
  •     Zum Nachbarn
  •     In unserem ganzem Umfeld

 

Wir verleugnen den Herrn, wenn wir

 

  •     nicht glauben, dass Jesus wirklich Gottes Sohn war. Sondern vielleicht nur ein sehr weiser Mann oder ein Prophet, eine historische Figur.
  •     nicht glauben, dass er Ostern auferstanden ist, dass er wirklich lebt!
  •     sagen, dass wir den Herrn nicht brauchen, sondern uns auf unsere eigene Kraft allein verlassen.
  •     seine Lehre der Liebe Gottes, die allen Menschen gilt, verleugnen.

 

Es wird uns bewusst:

 

  •     Treue heißt NEIN zur Sünde
  •     Treue heißt NEIN zur Versuchung
  •     Treue heißt JA zu Jesus

 

Es kommt nicht darauf an, dass wir es schaffen, dass die Sünde immer abstirbt.

Es kommt nicht darauf an, dass wir es schaffen, standhaft in der Versuchung zu bleiben,

Es kommt nicht darauf an, dass wir es schaffen, Jesus nicht zu verleugnen.

Sondern es kommt darauf an, dass wir es von Herzen wollen und dieses Wollen sieht Jesus Christus, sieht unser himmlischer Vater! Sie sind uns treu!

 

In dem Gottesdienst wurde der langjährige Diakon Jürgen Radke nach 22-jähriger Tätigkeit als Diakon und in verschiedenen Aufgaben in der Gemeinde, in den wohlverdienten Ruhestand versetzt. Der Apostel dankte ihm für seine treue und liebevolle Arbeit im Werk Gottes.

 

Anschließend durften ein Priester der Gemeinde und seine liebe Frau den Segen zur Silberhochzeit empfangen.