Jugendgottesdienst im Kino

Bereits zum vierten Mal traf sich die Jugend des Kirchenbezirks Hildesheim zu einem Jugendgottesdienst im Gronauer Lichtspielhaus.

Eine kleine Tradition ist es schon geworden: Seit 2010 trifft sich die Bezirksjugend zum Jahresbeginn im Kino Gronau. Am Sonntag, 16. Februar 2014, war es wieder einmal so weit. Zu diesem Anlass wurden auch die diesjährigen Konfirmanden des Kirchenbezirks eingeladen.

Als Sakristei zur Vorbereitung auf den Gottesdienst diente provisorisch der Imbiss-Verkaufsraum des Kinos. In Gegenwart von frisch gekochtem Kaffee konnte nichts mehr schiefgehen, so dass der Gottesdienst pünktlich um 10.30 Uhr beginnen konnte. Der Gottesdienst wurde von Evangelist Henning Pawlik (Hildesheim) gehalten, der ihn unter das Bibelwort Prediger 9, 10a stellte:

"Alles, was dir vor die Hände kommt, es zu tun mit deiner Kraft, das tu."

Zu Beginn der Predigt verlas der Evangelist ein Zitat von Stammapostel Jean-Luc Schneider:

"Ihr [Jugendlichen] seid die Zukunft der Kirche. [...] Ihr seid nicht nur die Zukunft der Kirche, ihr seid diejenigen, die heute die Kirche der Zukunft gestalten und zwar durch die Art und Weise, wie ihr euren Glauben lebt, wie ihr miteinander umgeht, wie ihr einander unterstützt und einander vergebt. Ihr bestimmt heute, wie die Kirche der Zukunft sein wird. Die Kirche wird so sein, wie es heute im Kreis der Jugend ist. Ihr setzt heute die Standards der Kirche von morgen. Deshalb sage ich euch, liebe junge Geschwister, seid anspruchsvoll, wenn es um die Kirche geht und verlangt nur das Beste."

In seiner Predigt ging Evangelist Pawlik auf den Aspekt ein, auch mit kleiner Kraft etwas bewirken zu können. Prominente Beispiele seien Nelson Mandela oder Mutter Theresa, die aus kleiner Kraft doch vieles erreicht hätten. Sie hätten Frieden und Nächstenliebe in die Welt getragen und seien Randgruppen in Liebe begegnet. Auch in schweren Zeiten hätten sie den Mut nicht verloren.

Bereichert wurde der Gottesdienst auch durch Predigtbeiträge von Bezirksevangelist Michael Stauch (Leinetal/Gronau) und Priester Fabian Mittmann (Alfeld), die die Aspekte beleuchteten: An das Ziel denken, um so die Zukunft zu gestalten und einfach „ich sein“ als Christ.

Umrahmt wurde der Gottesdienst durch den Gesang des Jugendchores unter der Leitung von Benjamin Beyer (Holzminden).

Nach dem Gottesdienst kam Hunger bei den etwa 90 anwesenden Jugendlichen und ihren Jugendbetreuern auf, auch hieran war selbstverständlich gedacht worden. Ab 12 Uhr lieferten verschiedene Gronauer Lieferdienste Pizza im Zehn-Minuten-Takt.

Nun konnte das anschließende Filmfestival beginnen. Nach einer Zusammenfassung der letzten Jugendfreizeit in Duderstadt (2013) wurde ein demokratisch von allen Anwesenden ausgewählte Film zusammen mit frischem Popcorn gezeigt. So fand dieser Tag seinen persönlichen Ausklang.

Am Ende blieb nur noch ein Dank an den Kulturkreis Gronau, der die Lokalität zur Verfügung gestellt hatte. Darüber hinaus ging ein besonderer Dank an den Jugendbetreuer, Diakon Norbert Eyselée (Leinetal/Gronau), der diesen schönen Tag organisiert und erst möglich gemacht hatte.

Text: M.S./ Fotos: M.S.