Musikalischer Lobpreis Gottes

Ein abwechslungsreiches Konzertprogramm bot der Bezirk Hildesheim in der großen Kirche an der Goslarschen Landstraße in Hildesheim. Über ein Jahr Proben lagen hinten den Sängern und Instrumentalisten, die sich bereits am frühen Nachmittag zur Vorbereitung des Konzerts versammelt hatten.

Das Konzert wurde von einem Bläserchor eröffnet, der von der Empore die Zuhörer mit seinen Klängen begeisterte.

Bezirksältester Klaus Meyer aus Hameln begrüßte die Zuhörer in der vollbesetzten Kirche und sprach ein Gebet.

Der Bezirkschor unter der bewährten Leitung des Bezirksevangelisten Michael Stauch (der auch die Moderation der Veranstaltung übernahm) präsentierte dann den ersten Abschnitt des Programms mit der Vertonung des 100. Psalms "Jauchzet dem Herrn, alle Welt" von Felix Mendelssohn Bartholdy und zwei weiteren Beiträgen, bei denen die Zuhörer zum Mitsingen animiert wurden.

Das Bezirksorchester mit Dirigent Dirk Ballosch leitete dann zum Frauenchorbeitrag "Morgenglanz der Ewigkeit" und "Adoramus te" über.

Der Jugendchor mit seinem Dirigenten Florian Beyer begeisterte die Zuhörer mit einem hervorragend vorgetragenen Konzertabschnitt, ehe nach einem weiteren Bläser-Solo der Kinderchor auftrat. Dirigentin Kerstin Nader hatte die Kinder sehr gut vorbereitet. Mit Klavierbegleitung durch Jessica Pudel wurden die Lieder "Singt dem Herrn ein Halleluja", "Jauchzet dem Herrn mit Frohlocken" und "Gott ist da" vorgetragen, und der erste Beifall brandete auf. Das Orchester lieferte einen weiteren Höhepunkt mit einem sehr schwungvollen Beitrag.

Der Bezirkschor leitete dann in hervorragender Klangfülle mit dem Lied "O großer Gott, wie herrlich ist dein Werk" den letzten Konzertabschnitt ein. Zum großen Finale von Chor und Orchester wurde mit einem imponierenden Bläservorspiel in englischer Sprache das Lied "Nun danket alle Gott" präsentiert, das die große Kirche bei ihren Schlussakkorden erzittern ließ.

Nachdem die verschiedenen Chöre sowie Bläser und Orchesterspieler mit viel Applaus bedacht worden waren, endete die Veranstaltung nach Dankesworten und Gebet mit einer Zugabe der Kinder und aller Sänger mit dem Lied "Gott ist da". Den Refrain sangen alle Teilnehmer begeistert mit.

Ein besonderer Dank gilt Michael Kostian, der seine "Bläserfreunde" für dieses Konzert eingeladen hatte.

S.F./Fotos: U.P.