Zwei Evangelisten ordiniert

Apostel Achim Burchard hat in einem Festgottesdienst am Sonntag, 23. Januar 2011, in Holzminden zwei Evangelisten ordiniert.

Der Apostel übertrug den Priestern Rolf Dönsdorf aus Eschershausen und Werner Kessler aus Holzminden das Evangelistenamt. Beide sollen den Hirten Cornelius Brämer, der Vorsteher der beiden Gemeinden ist, in der Gemeindeleitung unterstützen.

Dem Gottesdienst, zu dem auch die Gemeinde Eschershausen eingeladen war, legte der Apostel das Bibelwort 1. Petrus 3, aus 10-13 zugrunde:

Wer das Leben lieben und gute Tage sehen will ... tue Gutes. Und wer ist’s, der euch schaden könnte, wenn ihr dem Guten nacheifert?“

In seiner Predigt ging Apostel Burchard besonders auf das Jahreswort "Gutes tun" ein und zitierte die Jesu-Worte "Was ihr einem meiner Geringsten getan habt, das habt ihr mir getan." "Wenn wir diesen Gedanken verinnerlichen", so der Apostel, "dann steht die Aufforderung für dieses Jahr ,Gutes tun' ganz oben. Dann ist das nicht nur ein Vorsatz für das Jahr 2011, sondern ein Grundsatz. Es gilt, den Vorsatz zum Grundsatz zu machen und zu sagen: Das ist ein Prinzip meines Lebens. Das will ich jetzt tun." Das bedeute nicht, dass man eine Liste abarbeite, beim letzten Punkt einen Haken mache und dann die Jahreslosung als erledigt betrachte. Vielmehr sei es ein neuer Impuls, der sich fortsetze wie der Impuls für das vergangene Jahr, als es darum ging, einen Schwerpunkt auf die Beharrlichkeit zu legen. "Genauso werden wir beharrlich diesen Gedanken ,Gutes tun' fortsetzen. Das gehört zu unserem Christ-Sein, zu unserem Neuapostolisch-Sein dazu. Eines ohne das andere ist nicht denkbar", betonte der Apostel.

Mitgestaltet wurde dieser Festgottesdienst durch eine Bibellesung (1. Johannes 4, 7-16) sowie durch Musikbeiträge des Chores beider Gemeinden, des Holzmindener Kinderchores und von Instrumentalgruppen und Solisten.

Nach dem Gottesdienst waren alle Besucher zu einem Imbiss im Gemeindezentrum eingeladen.

M.B.