In den Ruhestand verabschiedet

Am Sonntag, 15. August 2010, fand in der Gemeinde Hildesheim ein besonderer Festgottesdienst mit Apostel Achim Burchard statt, in dem die langjährigen Amtsträger der Gemeinde Hildesheim, Priester Richard Poppe und Diakon Werner Reichardt wegen Erreichens der Altersgrenze in den Ruhestand versetzt wurden.

Der Apostel stellte den Gottesdienst unter das Textwort Sprüche Salomos 23, aus 10: "Verrücke nicht uralte Grenzen." Zu Beginn des Gottesdienst machte der Apostel eine kleine "Grenzbetrachtung" und stellte Naturgrenzen, Grenzsteine und Grenzverletzungen in den Blickpunkt, mit denen wir im Alltag zu tun haben. Die "uralten Grenzen" seien gleichzusetzen mit den Grundwerten des Evangeliums, von denen der Apostel vier besonders benannte: Grenze des Glaubens, der Nachfolge, des Opfers und der Gemeinschaft, die er mit Erläuterungen und Beispielen aus der Heiligen Schrift belegte. Diese Grundwerte schlössen eine "Veränderung durch Erneuerung im göttlichen Sinne" nicht aus.

Der Apostel konnte fünf Kleinkindern das Sakrament der Heiligen Versiegelung spenden. Dann wurden die beiden erfahrenen und bewährten Amtsträger nach rund 40-jähriger Amtstätigkeit in den wohlverdienten Ruhestand versetzt. Zur Freude der Gemeinde konnte auch ein neuer Diakon ordiniert und die Aufhebung der Beurlaubung eines weiteren Diakons ausgesprochen werden. Chor und Orchester umrahmten den feierlichen Gottesdienst.

S.F.