Ein Baum mit "hundertfältiger Frucht"

Von der Baumschule war die kleine Kastanie bereits ausgemustert worden. Und doch wurde sie noch zu einem ganz besonderen Baum. Die Geschwister der Gemeinde Hameln sorgten nämlich dafür, dass der Baum "hundertfältige Frucht" trug.

Zu einem besonderen Gesprächskreis zum Erntedankfest trafen sich am Donnerstag, 2. Oktober 2008, Geschwister der Gemeinde Hameln. In sehr anschaulicher Art wurde das Thema "Danken" in den Mittelpunkt gestellt. Das Leitungsteam hatte aus einer Baumschule einen für diese nicht mehr brauchbaren, aber dennoch sehr schönen Baum erhalten. Diesen galt es mit "ideellen" Früchten und Blättern zu bestücken. Bereits beim Seniorennachmittag entstanden die ersten Früchte und Blätter, die mit eigenen Gedanken und persönlichem Dank beschrieben wurden.

In der Gesprächskreisrunde wurde der Baum aufgestellt und geschmückt. Unter der Überschrift "Ich danke dir, Gott" entstanden viele Früchte für den Baum. Am Erntedankfest wurden alle Besucher des Gottesdienstes gebeten, zum weiteren Schmücken des Baumes beizutragen.

So hatte der für den Fachmann an sich nutzlose Baum eine ganz besondere Aufgabe bekommen und trug noch "hundertfältige Frucht".

Über die weitere Verwendung müssen die Hamelner Geschwister noch entscheiden. Aus dem Baum sprießen bereits wieder neue Triebe. Anregungen zum Verwendungszweck der Esskastanie nehmen die Hamelner gerne entgegen!

A.P.

Fotogalerie