Andacht zum Heiligen Abend

Mit Lesungen aus der Heiligen Schrift und viel Musik gestalteten die Geschwister der Gemeinde Hameln in ihrer Kirche eine Andacht zum Heiligen Abend. Zahlreiche Mitglieder der Gemeinde Hameln, aber auch Geschwister aus benachbarten Gemeinden und einige Gäste waren der Einladung zu dieser besinnlichen Einstimmung auf das Weihnachtsfest gefolgt.

Am Heiligen Abend trafen sich etliche Gäste und Geschwister aus der Gemeinde Hameln und aus angrenzenden Gemeinden in der Hamelner Kirche zu einer Andacht in Vorbereitung auf das bevorstehende Weihnachtsfest.

Nach der Begrüßung der Besucher durch den Vorsteher der Gemeinde Hameln, Evangelist Detlef Lürig, und einem Gebet sang der Gemeindechor das Lied "Denn siehe, Finsternis bedecket das Erdreich". Anschließend las Priester Klaus Sontowski Jesaja 9, 1.5.6. Danach sang die versammelte Gemeinde gemeinsam das Lied "Es ist ein Ros entsprungen". Dann folgte das "Ave Maria", vorgetragen von Jessica Pudel an der Orgel und Karl-Heinz Bormann auf dem Flügelhorn.

Priester Klaus Sontowski trug das Solo "O Jesulein süß, o Jesulein klein" vor. Dabei wurde er von Karl-Heinz Bormann an der Orgel begleitet. Nachdem Helga Khiari die Verse 1 bis 7 aus dem zweiten Kapitel des Lukas-Evangeliums gelesen hatte, sang der Frauenchor das Lied "Ich steh' an deiner Krippen hier".

Die Lieder "Lobsingt dem Heiland Jesus Christ" und "Lobt Gott, ihr Christen" trug der Gemeindechor vor und im Anschluss folgte eine Lesung aus Lukas 2, 8-14 von Beate Bennefeld.

Die gesamte Gemeinde stimmte nun mit Orgelbegleitung das Lied "Herbei, o ihr Gläubigen" an, und der Jugendchor sang mit Klavierbegleitung "Engel haben Himmelslieder". Edda Engel und Andrea Hoffmann sangen das Solo "Heiligste Nacht" und wurden dabei von Annette Requard am Klavier begeleitet.

Die folgende Lesung aus Lukas 2, 15-20 wurde von Heidi Lürig vorgetragen. Dem schlossen sich der Chorbeitrag "Ehre, Ehre sei Gott in der Höhe" und das von allen gemeinsam gesungene Lied "Fröhlich soll mein Herze springen" an.

Annette Requardt (Orgel) und Jessica Pudel (Querflöte) brachten das Stück "Wie lieblich ist Zion" zu Gehör, und Gabriele Güse las das Gedicht "Die Antwort" vor.

Nach dem letzten Musikbeitrag "Stille Nacht, heilige Nacht", vorgetragen vom Männerchor, schloss der Vorsteher diese feierliche Vorbereitung auf das Weihnachtsfest mit einem Gebet und dem Dank für den Einsatz aller beteiligten Geschwister.

A. P.

Fotogalerie