800 Besucher beim Seniorentag

"Mit Christus leben - jeden Tag" - unter diesem Motto stand der 9. Seniorentag, zu dem sich rund 800 Seniorinnen und Senioren aus den niedersächsischen Kirchenbezirken sowie aus den nordrhein-westfälischen Bezirken Detmold und Minden im Gasthof Mittendorf in Bodenwerder-Buchhagen getroffen hatten.

Der riesige Saal der Gaststätte Mittendorf in Bodenwerder-Buchhagen war voll besetzt. Rund 800 Seniorinnen und Senioren aus den niedersächsischen Kirchenbezirken sowie aus den nordrhein-westfälischen Bezirken Detmold und Minden konnte der Seniorenbeauftragte des Kirchenbezirks Hildesheim, Bezirksältester i. R. Klaus Hagemann, am Samstag, 13. Juni 2009, zum Seniorentag begrüßen. Mit Sonderbussen und Pkw waren sie nach Bodenwerder gereist, um einen ganzen Tag lang in froher Gemeinschaft zusammenzusein.

Der Seniorentag hat inzwischen Tradition. Seit 2001 erfreut er sich Jahr für Jahr großer Beliebtheit unter den älteren Geschwistern.

Eingehend auf das diesjährige Motto des Seniorentages, "Mit Christus leben - jeden Tag", sagte Apostel Edmund Stegmaier in seinem Begrüßungsvortrag: "Christus ist die Sonne unseres Lebens. Er will jedem von uns Licht und Wärme schenken." Im Wesen Jesu zu sein, heiße: "Christus ist durch Dich anwesend". Das bedeute, dass Liebe, Freude, Friede und Barmherzigkeit von uns ausgehen müssten.

"Wir zählen auf Euch", rief der Apostel den Senioren zu und machte deutlich, dass auch ihre Mitarbeit in den Gemeinden wichtig sei. Gleichzeitig ermunterte er sie aber auch, "alte Denkweisen einmal loszulassen." Die Mitarbeit in den Gemeinden sollte von freiwilliger Hingabe geprägt sein und nicht von blindem Gehorsam. Gleichzeitig wies er darauf hin, dass Gottes Werk, kein Werk der Abgrenzung oder Ausgrenzung, sondern der Einbeziehung sei: "Gott will, dass allen Menschen geholfen werde", betonte der Apostel.

"Wir haben viel an Freiheit gewonnen", ging der Apostel auf die Veränderungen in der Kirche in den letzten Jahren ein, "und das ist wichtig". Er appellierte an die Senioren, die Kinder und Jugendlichen "so zu lieben, wie sie sind. Auch wenn sie manches anders machen." In lebendigen Gemeinden, wie sie in der Vision 2010 angestrebt würden, finde jedes Gemeindeglied Wertschätzung.

Der Apostel ließ anschließend Fragebögen verteilen, auf denen die Senioren ihre Meinungen zum Projekt "Vision 2010" und zur Seelsorge in ihren Gemeinden äußern konnten.

"Christsein zeigt sich vor allem im Alltag", sagte Apostel Achim Burchard. Im Umgang mit unseren Mitmenschen zeige sich unser christliches Profil. Apostel Burchard ging auf den Europa-Jugendtag in Düsseldorf und die Begeisterung ein, die dieses Glaubensfest bei den Jugendlichen ausgelöst hatte, und äußerte die Hoffnung, dass diese Begeisterungswelle auch in die Gemeinden schwappt. Auch die Freude aus diesem Seniorentreffen sollten die Teilnehmer in ihre Gemeinden tragen, wünschte er sich. Denn: "Kirche ist nicht der Seniorentag und nicht der Europäische Jugendtag. Kirche spielt sich in der Gemeinde ab".

"Mit Christus leben, heißt, nie allein zu sein", mit diesen tröstenden Worten eröffnete der nordrhein-westfälische Apostel i. R. Günter Wiktor seinen Wortbeitrag. Er rief die Seniorentagsteilnehmer auf, aktiv zu bleiben. "Wir können zwar nicht verhindern, dass wir von Jahr zu Jahr älter werden, aber wir können verhindern, dass wir uns alt und müde fühlen".

Neben dem leiblichen Wohl mit einem Mittagessen sowie Kaffee und Kuchen war auch für ein umfangreiches musikalisches Programm gesorgt worden. Die Seniorenchöre aus Hildesheim, Braunschweig, Hannover, Göttingen, Wolfenbüttel und Minden, das Bezirksorchester Hildesheim/Braunschweig, das Mundharmonika-Ensemble Minden und ein Männerchor sangen abwechselnd mehrere Lieder. Hans Uhmeier (Bad Oeynhausen-Oberbecksen) sorgte mit seinem Orgelspiel für Musik zwischen den Chorbeiträgen und während des Essens. Frauke Berghoff (Rinteln) und Klaus-Dieter Sontowski (Hameln) trugen die Lieder "Die Uhr" von Carl Loewe und "Er weidet seine Herde" aus dem "Messias" von Georg Friedrich Händel vor. Begleitet wurden sie dabei von Erika Zillmer (Uchte) am Klavier.

Viel Beifall erhielt die Jugendgruppe aus Hildesheim, die den Senioren in Wort, Bild und Gesang Eindrücke vom Europa-Jugendtag in Düsseldorf vermittelte.

Der Verlag Friedrich Bischoff aus Frankfurt informierte an einem Stand über seine Produkte und lud zu einem Preisausschreiben ein, bei dem es eine Reise zu gewinnen gab.

Mit dem gemeinsam gesungenen Schlusslied "Der Herr ist mein Licht" wurde der Seniorentag beendet.

M.B.

Fotogalerie